Ein handgemaltes Osterei entsteht

Veröffentlicht am 14.01.21 von Angelika

   unsauberes Hühnerei

Hallo lieber Besucher. 

Ich möchte dir heute in vielen Schritten zeigen, wie ein Hühnerei zu einem wunderschönen, handgemalten Osterei wird.
So sieht ein Ei aus, wenn man es ausgepustet hat. Es kleben noch Eireste unten dran und die Stempel der Hersteller
sind noch drauf. Jetzt muß ich es erstmal schön sauber machen. Die Eireste kratze ich ab und dann schmirgel ich mit 
Sandpapier die ganzen Stempel weg. 

ein sauberes Hühnerei

So sieht es dann aus wenn es gereinigt es. Nun kann ich mit der Bleistiftzeichnung beginnen. Man muß sich überlegen,
was man auf diesem Ei drauf machen möchte, und dann fängt man an.

Beginn eines Musters auf dem Hühnerei

Ich habe mal angefangen ziemlich in der Mitte des Eies Striche mit Unterteilungen zu ziehen. Noch kann man sich nicht
viel vorstellen, aber es wird richtig gut werden.

zweite Bild des Musters für das Hühnerei

Jetzt habe ich oben und unten jeweils mittig der Striche Punkte gesetzt. Ich achte immer darauf das alles schön gleichmäßig ist,
damit, wenn die Farbe drauf ist,es auch gut aussieht.

dritte Bild der Vorzeichnung am Hühnerei

Hier kannst du sehen, das ich die Punkte mit den Strichen verbunden habe. Es sind Dreiecke geworden.

vierte Bild der Vorzeichnung des Hühnereies

Auf diesem Bild sind nun auch auf dem unteren Teil vom Ei die Dreiecke vorgezeichnet. Jetzt denkst du vielleicht, das das 
noch nach nichts aussieht. Aber es kommt noch mehr darauf. Je mehr drauf kommt, je besser sieht das Ei aus. 
Aber nicht bei allen. Manchmal sieht ein Ei erst richtig gut aus, wenn möglichst wenig drauf zu sehen ist.
Sowas ergibt sich immer erst beim Malen.

fünfte Bild der Vorzeichnung am Ei

Ich habe hier wiederum Striche gezeichnet, die zwischen den einzelnen Dreiecken sind. Die Striche sind aber nicht
mit den Dreiecken verbunden. Wie du siehst ist es oben und unten vom Ei gleich.

sechste Bild der Vorzeichnung  Dreiecke auf dem Hühnerei

Du kannst hier erkennen, das ich Dreiecke aus den Strichen gemacht habe. Sie liegen genau anders herum zwischen den 
ersten Dreiecken. Vielleicht kannst du dir jetzt schon denken, wie das Muster aussehen wird.

siebte Bild mit der Vorzeichnung Dreiecke auf dem Ei

Jetzt habe ich oben und unten an den langen Seiten der Dreiecke wieder Striche in der gleichen Länge gezogen. Ich denke
jetzt weißt du, was da entsteht.

achte Bild der Dreiecke auf dem Ei

Hier kannst du es sehen. Zum Abschluß habe ich aus den Strichen wieder Dreiecke gezeichnet.
Jetzt ist das Ei fertig mit der Vorzeichnung, und das Anmalen kann beginnen.

neunte Bild das Anmalen beginnt

Auch wenn man die Vorzeichnung gut hinbekommen hat, geht es jetzt daran die richtigen Farben zu finden. Die Frage ist,
laß ich das Ei weiß und male nur die Dreiecke an oder grundiere ich es mit einer Farbe und male dann die Dreiecke?
Mir gefällt es immer sehr gut, wenn eine Hintergrundfarbe vorhanden ist. Ich habe mich hier für Gelb entschieden.
Falls man sich entscheidet das Ei zu grundieren, muß man darauf achten, das man eine Farbe nimmt die auch die Bleistiftzeichnung
durch lässt. Wenn man das nicht tut, ist die Vorzeichnung weg. 

neunte Bild Gelb grundiertes Ei

Das Ei ist getrocknet und du siehst, die Vorzeichnung ist noch gut zu erkennen. Nun geht es los die Dreiecke anzumalen.
Auch hier wird es wieder schwierig, was für Farben nehme ich. Schließlich sollen sie gut zusammen passen.

zehntes Bild Dreiecke werden angemalt

Hier siehst du, das ich mich für rot entschieden habe. Ich male alle Dreiecke einmal um das Ei in rot an.

eltes Bild Zweite Reihe Dreiecke in rot.

Auch die obere Reihe der Dreiecke auf diesem Ei mache ich rot.

dreizehnte Bild zweite Reihe roter Dreiecke ist fertig

Die zweite Reihe der Dreiecke in rot habe ich fertig. Sie sind auch schon alle getrocknet, da das Anmalen doch eine gewisse Zeit braucht.
Schließlich sollen die Dreiecke so ziemlich gleich werden.

vierzehnte Bild schwarze Dreiecke werden gemacht

Als Kontrast zu den roten Dreiecken habe ich mich nun für schwarz entschieden. Ich werde jetzt alle Dreiecke in der unteren Reihe
mit schwarz anmalen.

siebzehnte Bild schwarze Dreiecke untere Reihe auf dem Ei

So sieht es aus wenn alle Dreiecke schwarz sind. Jetzt geht es an die obere Reihe.

achtzehnte Bild anmalen der schwarzen Dreiecke im oberen Teil

So, die obere Reihe ist jetzt auch schon mit schwarzen Dreiecken fertig angemalt. man kann doch jetzt schon sagen,
es sieht ganz gut aus. es fehlen nun noch die Spitzen des Eies.

neunzehnte Bild  die untere Spitze wird angemalt

Ich bin mit der unteren Spitze angefangen zu malen, denn auch diese Dreiecke sind in rot. Nun komme ich zum Schluß.

zwanzigte Bild die letzten Dreiecke in rot werden gemalt

Geschafft. Die obere Reihe ist nun auch mit roten Dreiecken gemalt. Jetzt sieht man erst, ob es gut geworden ist. 
Hab ich gleichmäßig gemalt, hat die Farbe gut gedeckt, sind die Linien ziemlich gerade? All das sehe ich mir ganz genau an.
Wenn ich zufrieden bin und mir gefällt das Ei, dann wird es gelackt.
Das Ei muß richtig schön trocken sein, damit der Lack die Farbe nicht verwischt.

Das fertig angemalte und gelackte Osterei

Hier kann man sehen wie es schön gelackt ist. Die Farben kommen kräftig heraus.
Es ist geschützt gegen Spritzwasser und auch gegen Fingerabdrücke.
Jetzt ist es fertig für den Osterstrauß.

Ich hoffe meine Dokumentation hat dir gefallen.
Wenn dir das Ei gefällt kannst du es erwerben. Schreib mich an.